Sie sind hier: Aktuelles » 

EUTB Wolfenbüttel berät zu allen Fragen rund um die Teilhabe

Mit einer informativen Auftaktveranstaltung stellte sich das Team der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) Wolfenbüttel im DRK-Solferino am Exer vor. Die Beraterinnen Carina Gehrke und Silvia Schade richten sich mit ihrem Angebot an alle Menschen mit Behinderung oder die von Behinderung bedroht sind.

Die Beraterinnen der EUTB Wolfenbüttel Silvia Schade (von links), Carina Gehrke und die Psychologin im Team des DRK Sabine Rübesam mit DRK-inkluzivo-Geschäftsführer Uwe Rump-Kahl und der Referentin Sina Rimpo (vorn). Foto: DRK

Sie beraten zu allen Fragen rund um die Teilhabe – beispielsweise zum Persönlichen Budget, mit dem Menschen mit Behinderungen selbst bestimmen, welche Hilfen sie benötigen und zu welchem Anbieter sie dafür gehen.

Mit dem relativ neuen Bundesteilhabegesetz sind die EUTBs jetzt bundesweit verpflichtend. In Wolfenbüttel fungiert die DRK-inkluzivo Wolfenbüttel gGmbH als Träger. Die Beratungsstelle berät aber – wie der Name bereits sagt – unabhängig. „Wir unterstützen die Menschen dabei, selbstbestimmt festzulegen, welche Hilfen sie in Anspruch nehmen wollen“, erklärt EUTB-Beraterin Silvia Schade.

Ihre Kollegin Carina Gehrke betont: „Zu uns kann jeder kommen oder über Telefon, E-Mail und  App Kontakt zu uns aufnehmen. Wir klären die Fragen gemeinsam oder entscheiden, wer der richtige Ansprechpartner ist und begleiten unsere Kunden zu den entsprechenden Stellen.“ Das Motto der Beratungsstelle lautet daher: „Eine für alle.“

Beim Thema Verwaltung, Kostenträgerschaft und Zuständigkeiten kann es manchmal äußerst kompliziert werden. Daher sehen die Beraterinnen sich als Lotsen und Begleiter. „Wir versuchen, alle Fragen immer in unserem gesamten Netzwerk zu klären“, erklärt Uwe Rump-Kahl, Geschäftsführer der DRK-inkluzivo.

Ein zentraler gesetzlicher Baustein für die gesellschaftliche Teilhabe ist das „Persönliche Budget“. Dabei handelt es sich um Geld, mit dem ein Mensch seine Teilhabeleistungen auf dem freien Markt einkaufen kann – also Pflege, Berufsqualifikation und Unterstützung. Darüber referierte bei der Wolfenbütteler EUTB-Auftaktveranstaltung Sina Rimpo, Vorsitzende des Vereins Selbstbestimmt Leben in Hannover. Als Peer-Beraterin – Rimpo ist aufgrund einer Behinderung auf den Rollstuhl angewiesen – erklärte sie, wie man am besten einen Antrag auf persönliches Budget stellt und was man alles konkret beantragen kann.

Rimpo selbst hat etwa Anspruch auf eine 24-Stunden-Assistenz. „Sie räumte in dem Vortrag mit dem Vorurteil auf, es sei schwierig und kompliziert das persönliche Budget zu beantragen. Sie machte allen Betroffenen Mut“, berichtet Gehrke.

Menschen mit Behinderungen werden oftmals nicht umfassend beraten – insbesondere wenn es um die Möglichkeit geht, das persönliche Budget zu beantragen. Auch viele kommunale Verwaltungen haben noch Probleme, diese Form der Gewährung  der Hilfen richtig einzusetzen. So lautet die Annahme der EUTB-Beraterinnen.

Diese unvollständige Beratung sei auch ein Grund zur Einführung der EUTB-Stellen bundesweit gewesen – die daher das Wort „ergänzend“ im Namen tragen. „Wir beraten kompetent und individuell. Wo wir nicht weiterkommen, greifen wir auf ein großes Netzwerk von Experten zurück, die es in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel natürlich auch schon  gibt.

Wir stellen die Kontakte her und/oder holen die Informationen von den Netzwerkpartnern ein. Außerdem tauschen wir uns regelmäßig mit den anderen EUTB-Beratungstellen in Deutschland aus“, erklärt Schade.

Jeder kann die Beratung in Anspruch nehmen. Die offenen Sprechzeiten finden

  • montags im DRK-Eberts Hof (Großer Zimmerhof 29) von 10 bis 13 Uhr und
  • dienstags im ITZ (Am Exer 19a) ebenfalls von 10 bis 13 Uhr statt.

Außerhalb dieser Zeiten sind stets Beratungen nach Vereinbarung möglich.

„Wir machen auch Hausbesuche“, erklärt Gehrke.

Alle Beratungsgespräche sind kostenlos und unverbindlich. Außerdem sind die Beraterinnen über E-Mail an eutb[at]inkluzivo[dot]de oder telefonisch unter (05331) 92784350 erreichbar.

22. Februar 2019 11:21 Uhr. Alter: 26 Tage