Garten_Schöppenstedt_head.JPG
MigrationsberatungMigrationsberatung

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Existenzsichernde Hilfen
  3. Migrationsberatung

Migrationsberatung

Kontakt

Aline Gauder
Fachleitung

Tel: 05331 92784 282

Aline.Gauder@inkluzivo.de

Am Exer 19 a
38302 Wolfenbüttel

MBE-Aktionstag am 30.06.2021

Der DRK-Kreisverband Wolfenbüttel e.V. ist seit März 2019 in der Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer tätig. Mit dem 7. Aktionstag der MBE-Beratungsstellen am 30.06. 2021 wollen wir auf die langjährig gut funktionierende Beratung, auch während der Pandemie, aufmerksam machen. Es soll deutlich werden, welche Relevanz unsere Beratungsstelle im Landkreis Wolfenbüttel durch die Einbindung in ein nachhaltiges Netzwerk hat. Uns als Beratungsstelle ist es wichtig, an dem Aktionstag die zwei entscheidenden Säulen mit Entscheidungsträgern ins Gespräch kommen zu lassen: Unsere Ehrenamtlichen, ohne die unsere Beratung auf diesem Niveau nicht funktionieren würde. Und unsere zu beratenden Personen selbst, damit sie aus erster Hand erläutern und berichten können, welche Relevanz wir als Anlaufstelle für sie haben.
Hierzu wird es Gespräche zwischen Entscheidungsträgern, in der Migrationshilfe tätigen Ehrenamtlichen und Neuzugewanderten geben. Zudem werden Statements der Teilnehmer gesammelt und diese durch Plakate veröffentlicht.
Auf Klick ins Bild öffnen sich alle Plakatmotive.

Kontakt

Frederike Schwieger

Tel: 05331 92784 283

Frederike.Schwieger@drk-kv-wf.de

Am Exer 19 a
38302 Wolfenbüttel

Migrationsberatung

Das Ankommen und Einleben hier in Deutschland stellt Neuzugewanderte häufig vor Herausforderungen. Die Migrationsberatung ist eine professionelle Beratung und sozialpädagogische Begleitung in den Integrationsprozess Zugewanderter. Beratungsthemen wie zum Beispiel Aufenthalt, Bewältigung des Alltags (Wohnungssuche, öffentliche und private Versorgungsleistungen), behördliche Angelegenheiten, aber auch Unterstützung in Konfliktsituationen und bei Krankheit werden mit jedem Klienten differenziert betrachtet und bearbeitet. Zudem beteiligt sich die Migrationsberatung an kommunalen Arbeitskreisen und ist aktiv in der Netzwerkarbeit mit anderen Trägern, mit dem Ziel, bedarfsorientierte Projekte zu initiieren und zu begleiten. Ein weiteres Ziel ist die interkulturelle Öffnung der Regeldienste, die Sensibilisierung für die Relevanz der Beratung sowie die Problem- und Bedarfslagen unserer Neuzugewanderten.

Bei dem DRK Kreisverband Wolfenbüttel e.V. ist sowohl die Richtlinie Migrationsberatung, gefördert durch das Land Niedersachen, als auch die Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer (MBE), refinanziert durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat, ansässig.

Ihr Kontakt zu uns

Wir beraten Sie gern und sind für Sie erreichbar

Montag - Freitag von 9 - 17 Uhr
unter Rufnummer 05331 92784 283
oder per Mail an beratungdrk-kv-wf.de.

Beratungstermine können auch außerhalb dieser Zeit vereinbart werden.

  • MBEon

    Im Rahmen des Projekts mbeon können sich Zugewanderte online mit ihren Anliegen an Migrationsberatende wenden und beraten lassen. Für die Ratsuchenden werden damit Hürden abgebaut, den Beratenden erleichtert mbeon ihre Beratungsarbeit. Die Ratsuchenden treten per App mit einer Beraterin oder einem Berater aus der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) in Kontakt. Die Beratenden sprechen zahlreiche verschiedene Sprachen. Die App ist in den Sprachen Deutsch und Englisch, Arabisch und Russisch verfügbar.

    Zugänge erleichtern – erfolgreich beraten

    Mit mbeon wird das bestehende Netz an Beratungsstellen um die Möglichkeit einer Online-Beratung erweitert. Ziel ist eine effizientere und serviceorientiertere Beratung. Das Online-Angebot erleichtert die Kontaktmöglichkeiten für Ratsuchende, für die die MBE-Beratungsstellen schwer erreichbar sind. Zusätzlich können nach einem erfolgten face-to-face Beratungsgespräch ohne Aufwand Nachfragen gestellt oder Dokumente geteilt werden.

    Den Beratenden bietet mbeon die Möglichkeit der kollegialen Beratung und des Fachaustauschs. Über eine Forumsfunktion kann gemeinsam auf Gesetzestexte, Kommentierungen sowie Handreichungen zugegriffen und fachlich diskutiert werden.

    Weiterführende Informationen und Kooperationspartner

    Die kostenlose App kann im Google Play Store oder im AppStore heruntergeladen werden. Weiterführende Informationen gibt es auf der mehrsprachigen Webseite mbeon.de und der Facebook-Seite facebook.com/mbeon.chat/ des Projekts.
    Neben dem DRK beteiligen sich Beraterinnen und Berater des Bundes der Vertriebenen (BdV), des Deutschen Caritasverbandes (DCV) und des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV) an dem Projekt. Weitere Träger der MBE sind herzlich eingeladen, ebenfalls mitzuwirken. Die finanziellen Mittel zur Durchführung stellt das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) zur Verfügung, betreut und verwaltet wird das Projekt vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

    https://www.mbeon.de/